Jetzt Ausbildungsplatz suchen!

Die neue generalistische Pflegeausbildung bei der AWO

Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen:


Warum gibt es eine neue Pflegeausbildung?

Seit 01. Januar 2020 werden die drei Ausbildungsberufe der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Altenpflege zusammengelegt. Das Ziel dieser Reform bzw. Neuerung ist es, Menschen, die sich für den Pflegeberuf interessieren, eine hochwertige, breitgefächerte und attraktive Ausbildung zu ermöglichen. Bisher konnte man diese drei Berufe nur separat lernen, obwohl es viele Überschneidungen gibt. Jetzt hat man einen allgemein geregelten Abschluss und kann nach der dreijährigen Ausbildung in allen Bereichen der Pflege arbeiten. Die offizielle Bezeichnung lautet dann Pflegefachmann bzw. Pflegefachfrau.

Die wichtigsten Facts gibt's im Video:


FAQ zur neuen Ausbildung

Selbstverständlich gibt es die Altenpflege noch. Die Neuerung der Pflegeausbildung gibt den Auszubildenden jedoch mehr Einblicke und praktische Einsätze in den anderen Bereichen der Pflege. Die Ausbildung startet in einer unserer AWO-Einrichtungen, in der du mit älteren und pflegebedürftigen Menschen arbeitest. Während deiner Ausbildung wirst du Außeneinsätze in anderen Bereichen der Pflege haben. Die Hauptzeit verbringst du aber in deiner Pflegeeinrichtung der AWO.

Hier zählt: Eigene Erfahrungen sammeln! Nicht jeder/m gefällt die Pflege. Aber auch nicht jede/r möchte Bankkaufmann / Bankkauffrau werden. Wenn du Zweifel hast, ob die Ausbildung zum Pflegefachmann / zur Pflegefachfrau etwas für dich ist, dann hast du andere Möglichkeiten, Einblicke in den Pflegealltag zu bekommen. Du kannst z.B. mit einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) ein Jahr in einer Einrichtung absolvieren und somit herausfinden, ob du weiter in der Pflege arbeiten möchtest. Du kannst selbstverständlich auch ein Praktikum in einem Seniorenzentrum / im ambulanten Dienst machen und deine Leidenschaft für die Pflege entdecken.

Für die Ausbildung zum Pflegefachmann / zur Pflegefachfrau brauchst du eine mindestens zehnjährige Schulbildung, d.h. Realschulabschluss oder Abitur. Aber auch mit einem Hauptschulabschluss kannst du die Ausbildung starten, wenn du eine zweijährige Berufsausbildung bzw. eine einjährige Ausbildung zum Pflegehelfer / zur Pflegehelferin absolviert hast. Es gibt kein Höchst- oder Mindestalter. Du kannst die Ausbildung auch an ein Studium oder an eine andere Ausbildung anschließen.

Du kannst dich einfach und direkt über unser Bewerbungsformular bei bis zu drei Einrichtungen deiner Wahl bewerben. Dort findest du eine Liste mit Einrichtungen in deiner Nähe und kannst alternativ deine Bewerbungsunterlagen an die Pflegeeinrichtung per E-Mail oder Post schicken.

Sobald du dich beworben hast, wird sich deine Einrichtung mit dir in Verbindung setzen. Lass dich nicht verunsichern, falls du nicht direkt eine Antwort bekommst. Das bedeutet nicht, dass du eine Absage erhältst.

Für deinen Ausbildungsplatz brauchst du zwei Verträge. Einen Vertrag schließt du mit deinem Ausbildungsbetrieb und einen mit der Berufsfachschule. Aber keine Sorge! Sowohl Einrichtung als auch Schule unterstützen dich gern.

Die AWO vertritt seit ihrer Gründung 1919 die Werte Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit. Das findet sich in der täglichen Arbeit der Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt wieder. Hier arbeiten Menschen für und mit Menschen. Hier wirst du akzeptiert, wie du bist. Hier zählt weder Hautfarbe, Geschlecht, sexuelle Orientierung noch kulturelle Hintergründe. Hier zählt dein Herz für Soziales und für die Menschen.

Die AWO macht sich stark für dich und unterstützt dich auf deinem Weg in den Beruf. Auch nach der Ausbildung wirst du von deinem Arbeitgeber gefördert und unterstützt.

Du hast die Möglichkeit, dich nach dem zweiten Jahr in der Altenpflege zu spezialisieren. Dann würdest du am Ende deiner Ausbildung den Titel „Altenpfleger / Altenpflegerin“ (w/m/d) bekommen. Informier dich bei deiner Einrichtung, wie und ob du dich spezialisieren kannst.

Natürlich kannst du Pflegeexperte / Pflegeexpertin werden. Voraussetzung ist, dass du deine Ausbildung in einer Einrichtung bei der AWO machst. Spreche einfach deinen Einrichtungsleiter / deine Einrichtungsleiterin darauf an.

Die neue generalistische Pflegeausbildung wird ergänzt durch ein berufsqualifizierendes Pflegestudium. Dieses dauert drei Jahre. Nach dem Studium erhältst du den Titel Pflegefachfrau / Pflegefachmann mit akademischen Titel. Mit der Hochschulausbildung eröffnen sich dir weitere und neue Karrieremöglichkeiten. Das Studium qualifiziert dich für vielfältige Tätigkeiten im Pflegebereich.

Bei Rückfragen zu dem Stand deiner Bewerbung wende dich bitte direkt an die AWO-Einrichtung deiner Wahl.