Top

Altenpfleger/-in

Das bringst du mit

Kommunikative Fähigkeiten, Flexibilität und eine soziale Ader sind ganz wichtig. Ein Interesse an medizinischen, pflegewissenschaftlichen, rechtlichen und verwaltungstechnischen Fragestellungen sollte auch vorhanden sein.

Ausbildung zur Altenpflegefachkraft

Realschulabschluss oder eine andere abgeschlossene zweijährige allgemeine Schulbildung Mindestens zweijährige Berufsausbildung Abgeschlossene Ausbildung in der Alten- bzw. Krankenpflegehilfe
Hauptschulabschluss

Generell ist eine Ausbildung zur Altenpflegefachkraft auch im Rahmen einer Umschulung möglich. Hierzu berät Dich deine örtliche Agentur für Arbeit.

Das lernst du

Theoretische und praktische Ausbildung sind aufeinander abgestimmt und wechseln sich meist in mehrwöchigen Blöcken ab. Auch in der Schule gibt es viele praktische Übungen. Der handlungsorientierte Unterricht gliedert sich in vier große Lernbereiche auf: Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege nehmen rund zwei Drittel der Lernzeit ein. Außerdem erfährst du alles über die Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung, rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit und Allgemeines zur Altenpflege als Beruf. Nach der Ausbildung kannst du außerdem Fort- und Weiterbildungen machen, um deine Zukunftschancen weiter zu verbessern und auf die Herausforderungen des Berufsalltags optimal vorbereitet zu sein. Die Fähigkeit, sich lebenslang neues Wissen anzueignen, ist eine wichtige Voraussetzung, um im Beruf immer auf dem neuesten Stand zu sein.

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung ist von Bundesland zu Bundesland und von Ausbildungsstätte zu Ausbildungsstätte unterschiedlich. Hier findest du Beispiele aus AWO Einrichtungen:

  • 1. Lehrjahr: 975,69 €
  • 2. Lehrjahr: 1.037,07 €
  • 3. Lehrjahr: 1.138,38 €
Bei uns arbeitest du in einer 39 Stundenwoche. Zusätzlich zur Ausbildungsvergütung gibt' s eine Jahressonderzahlung. Fürs Arbeiten an Sonn- und Feiertagen bekommst du Zuschläge.
  • 1. Lehrjahr: 963,20 bis 1.011,36 €
  • 2. Lehrjahr: 1.023,80 bis 1.083,52 €
  • 3. Lehrjahr: 1.123,81 bis 1.189,36 €
AWO: Bei uns arbeitest du in einer 38,5 Stundenwoche. Zusätzlich zur Ausbildungsvergütung gibt´s eine Jahressonderzahlung. Fürs Arbeiten an Sonn- und Feiertagen bekommst du Zuschläge.
aworks GmbH: Bei uns arbeitest du in einer 40 Stundenwoche. In der Ausbildungsvergütung ist bereits die Jahressonderzahlung enthalten. Fürs Arbeiten an Sonn- und Feiertagen bekommst du Zuschläge
  • 1. Lehrjahr: 979,11 €
  • 2. Lehrjahr: 1040,91 €
  • 3. Lehrjahr: 1142,88 €
Bei uns arbeitest du in einer 39-Stundenwoche. Zusätzlich zur Ausbildungvergütung gibt es eine Jahressonderzahlung. Für das Arbeiten an Sonn- und Feiertagen sowie im Nachtdienst bekommst du ebenfalls Zuschläge.
  • 1. Lehrjahr: 979,11 €
  • 2. Lehrjahr: 1040,91 €
  • 3. Lehrjahr: 1142,88 €
Bei uns arbeitest du in einer 39-Stundenwoche. Zusätzlich zur Ausbildungvergütung gibt es eine Jahressonderzahlung. Für das Arbeiten an Sonn- und Feiertagen sowie im Nachtdienst bekommst du ebenfalls Zuschläge.



Pflegefachhelfer/-in

Die Ausbildung zur Altenpflegehilfe beziehungsweise zum/zur Pflegefachhelfer/-in (Altenpflege) ist in vielen Bundesländern möglich und für alle interessant, die gerne in der Altenpflege arbeiten wollen, aber nicht die Voraussetzungen für die Ausbildung zum/zur Altenpfleger/-in haben – zum Beispiel, weil ihr Schulabschluss nicht hoch genug ist.

Mit dieser Ausbildung kannst du nach erfolgreichem Abschluss sofort in den Beruf einsteigen oder aber die Ausbildung zum/zur Altenpfleger/-in in Angriff nehmen. Die Ausbildung zum/zur Altenpfleger/-in kann sogar um ein Jahr verkürzt werden! Ob in Deinem Bundesland diese Ausbildung möglich ist, kannst du direkt im Seniorenzentrum oder Pflegedienst Deiner Wahl erfahren. Alternativ kannst du Dich in Berufsfachschulen bzw. Fachseminaren erkundigen.

Das Zusammenspiel aus Theorie und Praxis ist Grundlage einer guten Ausbildung!

Berufliche Perspektiven

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zur Altenpflegehilfe / zum/zur Pflegefachhelfer/- in (Altenpflege) kannst du sofort anfangen zu arbeiten. Oder du entscheidest Dich für die Ausbildung zum/zur Altenpfleger/in. Diese Ausbildung kann dann unter Umständen um ein Jahr verkürzt werden!