Top

Vielseitig und sicher – Dein Beruf in der Altenpflege

Altenpflege ist ein Job mit Zukunft. Wie in kaum einer anderen Branche werden Fachkräfte dringend gesucht. Gut ausgebildete Altenpflegerinnen und Altenpfleger können aus zahlreichen Einsatzbereichen wählen.

Das Hauptziel der modernen Altenpflege ist der möglichst lange Erhalt der Selbständigkeit und Selbstbestimmung

Altenpflege ist kein alltäglicher Job, auch wenn der Alltag älterer Menschen die Hauptaufgabe ist! Deshalb ist es ganz wichtig, sich auf Beziehungsarbeit einzulassen und gern Teil eines Teams zu sein. Natürlich ist Altenpflege auch eine körpernahe Arbeit. Das bedeutet aber nicht, dass Tätigkeiten wie Hygienepflege, Medikamente geben oder Verbände wechseln den ganzen Tagesablauf ausmachen. Gute Pflege hat den ganzen Menschen im Blick. Du findest heraus, was jemand mag, worüber er lacht, woran er sich erinnert und managst nach und nach den gesamten Pflegealltag. Dazu gehören zum Beispiel auch Ernährungs- und Bewegungsberatung sowie Freizeitangebote.

Fortbildung, Weiterbildung, Studium

Der AWO als Arbeitgeber ist es wichtig, dass Mitarbeiter in der Pflege immer auf dem neuesten Stand der Pflege- und Betreuungsstandards sind. Aus diesem Grund fördert die Arbeiterwohlfahrt zahlreiche Fort- und Weiterbildungen und unterstützt die Entscheidung für ein Studium.

Sich stark machen für Zukunftsperspektiven, auch nach Abschluss der Ausbildung - das ist AWO.

Fortbildungen

Fortbildungen im Bereich der Altenpflege erhalten und erweitern Deine Kenntnisse und Fertigkeiten. Gerade im Gesundheitswesen sind Fortbildungen auf Grund ständig neuer Erkenntnisse in Pflege und Medizin sehr wichtig. Themen umfassender Fortbildungen sind zum Beispiel:

  • Wundpflege/Wundmanagement
  • Pflegeplanung und Pflegeprozess
  • Beschwerdemanagement
  • Hospizarbeit
  • Umgang mit Angehörigen

Fortbildungen können Dein Wissen erweitern, lassen Dich neue Erfahrungen sammeln und können Deinen Aufstieg fördern.

Weiterbildungen

Weiterbildungen in der Pflege haben das Ziel einer Qualifizierung, Sie sind Deine Chance Dich beruflich weiterzuentwickeln und Deine Karriere zu fördern.. Eine Weiterbildung endet meist mit einer Prüfung und führt zu einer weiteren Berufsbezeichnung. Typische Weiterbildungen in der Altenpflege sind zum Beispiel:

  • verantwortliche Pflegefachkraft nach § 71 SGB XI
  • geprüfte Fachkraft zur Leitung einer Pflege- und Funktionseinheit (mittlere Ebene des betrieblichen Pflegemanagements; alte – zum Teil geläufigere – Bezeichnung: Stations- (SL) oder Wohnbereichsleitung (WBL))
  • geprüfte Fachkraft Gerontopsychiatrie
  • Fach(alten)pfleger/-in für (Allgemein-)Psychiatrie
  • Pflegedienstleitung (Weiterbildung bzw. Studium)
  • Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen